Z.O.N. Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart
Z.O.N.   Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart

 

Einschränkungen bei der Verordnung von Physiotherapie

 

Sehr geehrte Patienten, kooperierende Ärzte und Physiotherapeuten,

aufgrund von Vorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), werden wir leider gezwungen unsere Versorgungsleistungen stark einzuschränken. Das heißt, wir unterliegen im Bereich der Heilmittelverordnung (Physiotherapie) einer strengen Budgetierung, die bei Überschreitung eine erhebliche Regressforderung nach sich zieht. Diese Tatsache limitiert unsere Vorgehensweise, die wir bisher am individuellen Bedarf der Patienten, bzw. deren Krankheitsbilder ausgerichtet haben. Zwar kann die Prüfstelle die ärztliche Einschätzung in Bezug auf Verordnungen nicht in Frage stellen, jedoch sind uns durch die gleichzeitige Regressandrohung die Hände gebunden sodass unsere Handlungsfreiheit auf ein Minimum reduziert wird.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, wenn wir aus den genannten Gründen nicht (mehr) in gewohntem oder gewünschtem Umfang Ihre Erwartungen im Bereich der physiotherapeutischen Verordnungen erfüllen können bzw. dürfen.

 

10 Jahre Wirbelsäulenchirurgie am ZON


Vor 10 Jahren etablierte Dr. Ulrich Langenbach die Wirbelsäulenchirurgie
am Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Z.O.N. in Stuttgart.
Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der minimal invasiven
Operation der Wirbelsäulenkanalstenose und symptomatischen
Bandscheibenvorfällen. Ergänzt wird dies durch die CT-gestützte
minimalinvasive Schmerztherapie.
In dieser Zeit wurden 5000 Wirbelsäuleneingriffe erfolgreich durchgeführt.
Zum Spezialisten-Team zählen der Wirbelsäulenchirurg und Orthopäde
Herr Martin Deeg und die Neurochirurgin Dr. Carola Würtenberger.
Das Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie beinhaltet die operative
Therapie von Bandscheibenvorfällen, Wirbelsäulenkanalstenosen,
sämtliche rekonstruktive Stabilisierungsoperationen,
Implantationen von Bandscheibenprothesen (HWS/LWS) und die
minimalinvasive Bandscheibenreparatur.

 

Eingriffe an der Wirbelsäule 2015 (Bandscheibe, Spinalstenose): > 965 Fälle

 

 

Im Raum Stuttgart sind wir mit über 350 Eingriffen bei der Spinalstenose führend: zum Kliniknavigator der AOK

 

zon_fokus medizin_02_2017.pdf
PDF-Dokument [193.2 KB]

Gratulation zum Pokalsieg

Wir gratulieren herzlich zum Sieg im spannenden Pokalfinalthriller

Lesen Sie hier mehr

 

Dr. Andreas Hoffmann, Teamarzt: Nach 2015 wieder ein aufreibendes und packendes Herzschlagfinale.

Dr. Andreas Hoffmann bei DKOU 2016

Beim diesjährigen Jahreskongress der Orthopädenn und Unfallchirurgen war Dr. Andreas Hoffmann eingeladen in der Sitzung Revisionschirurgie über seine Erfahrungen bei Revisionen fehlgeschlagener Kleinzehen zu berichten. Hier können Sie die Sitzungsübersicht einsehen.

 

Revisionseingriffe sind oft sehr komplexxer Natur und die Referenten der Sitzung waren sich einig, dass nur eine genaue Analyse der Situation  zu einem tragbaren Konzept für den Revisionseingriff führt.

 

Privatdozent Dr. med. Ulf Schlegel

Im Rahmen der Umstrukturierung und Erweiterung unserer Praxis freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Privatdozent Dr. med. Ulf Schlegel seit 01.09.16 unser Team der Gemeinschaftspraxis verstärkt.

 

Herr PD Dr. Schlegel ist spezialisiert auf das gesamte Spektrum der Kniegelenksendoprothetik und ausgewiesener Spezialist der Schulterchirurgie, sowohl der arthroskopisch, rekonstruktiven, als auch der offenen Schulterchirurgie einschließlich der Schultergelenksendoprothetik.

 

Herr PD Dr. Schlegel war in den letzten Jahren an der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg tätig, wo er sich auch habilitiert hat. Zuletzt war er in der Abteilung für Schulterchirurgie bei Prof. Zeifang tätig.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie ihm das Vertrauen, dass Sie uns bisher gegenüber gezeigt haben, entgegenbringen.

Dreharbeiten zu SOKO- Stuttgart

 

 

Spannende Dreharbeiten fanden in unserer Praxis in der Stadtmitte für die Fernsehreihe SOKO- Stuttgart statt.

 

Es war ein Überfall auf die Praxis inszeniert worden.

 

       Die Ausstrahlung der Folge wird voraussichtlich März nächsten Jahres sein.

Innovative Operationstechnik

Winkelstabilität und innovative
Osteotomietechnik bei der

Hallux Valgus Chirurgie

von Dr. Andreas Hoffmann

Durch die Modifikation des Sägeschnittes und Verwendung einer modernen Titanplatte läßt sich die Belastungsfähigkeit des Fußes wieder schneller herstellen:

Lesen Sie in diesem Newsletter den ganzen Beitrag von Dr. Andreas Hoffmann

ePaper

Weiterbildungsermächtigung für die Praxis

Die Landesärztekammer Baden- Württemberg hat Herrn Dr. Jörg Stihler, Herrn Dr. Andreas Hoffmann und Herrn Martin Deeg die Weiterbildungsermächtigung für den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie zuerkannt. Aufgrund unseres Spektrums, unserer Expertise und unserer orthopädisch- chirurgischer Tätigkeit sind wir ermächtigt Ärzten in der Weiterbildung eine 2 jährige (24 Monate) Weiterbildung zum Facharzt  für Orthopädie und Unfallchirurgie in unserer Praxis anzubieten.

6. Stuttgart Fußsymposium am 11.06.2016

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Andreas Hoffmann findet auch dieses Jahr das Stuttgarter Fußsymposium statt.

Fußspezialisten sind eingeladen über Ihre Erfahrungen den fußchirurgischen Kollegen der Region zu berichten. Es wird sicherlich, wie immer, eine angeregter fachlicher Austausch stattfinden.

ePaper

Silbermedaille mit goldenem Rand

Wir gratulieren zur Vizemeisterschaft

Dr. Andreas Hoffmann, Mannschaftsarzt der MTV- Allianz Volleyballdamen gratuliert zu einer sensationellen Saison und Super- Leistung der Mannschaft:

 

Die Titel-Partys in Dresden gehen weiter. Die DSC Volleyball Damen haben sich nach dem DVV-Pokal im Februar am Montagabend auch die Meisterschale gesichert. In der mit 3.000 Zuschauern restlos ausverkauften Margon Arena gewann das Team gegen den Allianz MTV Stuttgart mit 3:0 (25:18, 25:20, 25:17) – damit war der dritte Erfolg in der Best-of-5-Finalserie perfekt. Die Volleyballerinnen aus Sachsen dürfen sich somit nicht nur über das Double, sondern auch über den dritten Meistertitel in Folge in der Volleyball Bundesliga freuen.

Dresden konnte im Gegensatz zum Spiel am Samstag wieder auf Zuspielerin Laura Dijkema zurückgreifen. Das schien den Gastgeberinnen Sicherheit zu geben. Das Team von Trainer Alexander Waibl wirkte von Beginn an sehr abgeklärt – von Nervosität keine Spur! Als Kim Renkema beim Stand von 18:24 aus Stuttgarter Sicht ihren Aufschlag ins Aus schlug, war der erste Satz zugunsten der Gastgeberinnen entschieden. Obwohl Stuttgarts Kaja Grobelna weiter zur Höchstform auflief, änderte sich auch im zweiten Durchgang an der Überlegenheit der Dresdnerinnen fast nichts. Den Gästen aus Baden-Württemberg fehlte zeitweise auch das entscheidende Quäntchen Glück, sodass der zweite Satz mit 20:25 verloren ging. Doch dann kam Allianz MTV Stuttgart plötzlich auf. Das von Guillermo Hernandez trainierte Team ging mit einer 8:7-Führung in die erste technische Auszeit des dritten Durchgangs. In der Folge legten Kristina Mikhailenko, Michelle Bartsch und Co. im Dresdner Angriff aber wieder eine Schippe drauf. Stuttgart machte zu viele Fehler, sodass die Gastgeberinnen auch Satz drei mit 25:17 für sich entschieden.

So gab es im Anschluss für die DSC Volleyball Damen Blumen, Goldmedaillen und die heiß begehrte Meisterschale – überreicht vom DVV-Präsidenten Thomas Krohne und VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung.

„Dresden hat am Ende die besseren Reserven gehabt. Es war eine außergewöhnlich spannende Meisterschaft, in der sich Stuttgart erst im letzten Spiel gegen einen starken Titelverteidiger beugen musste. Ich gratuliere dem Dresdner SC zur Deutschen Meisterschaft“, so Jung nach dem Spiel. „Ich möchte aber nicht versäumen, auch Allianz MTV Stuttgart zu einer großartigen Saison zu beglückwünschen. Der neue Zuschauerrekord der Frauen-Bundesliga am vergangen Samstag – in der Porsche-Arena in Stuttgart waren 5.392 Volleyballfans live vor Ort dabei – zeigt, wie groß die Begeisterung ist, die der Deutsche Vize-Meister in Baden-Württemberg entfacht hat.“ 

 

 

Physiotherapeut Matthias Knop auf Tournee mit dem Stuttgarter Staatsballett: Ein Reisebericht

 

Bereits am Flughafen war ich überrascht, wieviele Personen der Compagnie letztendlich mit nach Seoul fliegen würden. Da würde ich wohl eine ganze Menge zu tun bekommen. Flug, Transfer zum Hotel und das Beziehen der Zimmer lief Dank einer hervorragenden Organisation reibungslos. Jetzt hieß es wachbleiben bis zum Abend um dem Jetlag entgegen zu wirken.

 

Am nächsten Tag betraten wir zum ersten Mal das „Seoul Arts Center“ in welchem die Vorstellungen stattfanden. Nach Erhalt des Backstage-Passes konnten wir uns nun frei im Gebäude bewegen. Einige Gänge, Treppen und Türen später stand ich schließlich auf der Bühne in diesem beindruckendem Theater. 2000 Menschen finden hier Platz.

 

Ich war froh, als ich endlich den eigens für mich reservierten Physioraum gefunden hatte. Jetzt hieß es schnell aufbauen, denn beim Frühstück hatten sich schon die ersten Tänzer angekündigt.

 

Behandlungen fanden sowohl im Physioraum, als auch direkt auf einer improvisierten Liege am Studio in dem die Tänzertrainierten, statt. Ein paar Sprunggelenksbeschwerden hier, ein paar Rückenbeschwerden da, und schon war die erste Einheit vorbei.

Wie ich von den Tänzern erfuhr, machte die Beschaffenheit des Bodens die größten Probleme.  In Stuttgart ist er wohl etwas weicher.

 

Im Laufe der ersten beiden Tage hatten v.a. die ersten Solisten, sowie Solisten und Halbsolisten Vorrang, da diese zur Premiere alle auf der Bühne stehen mussten. Man muss sich eine Ballettaufführung  konditionell wie ein Fußballspiel in der Bundesliga vorstellen.  An vier aufeinanderfolgenden Abenden waren vier Shows zu absolvieren.Um dieses Pensum zu schaffen, ist eine umfassende physiotherapeutische Betreuung unabdingbar. Mit meinem Kollegen Richard, der das Ballett schon seit vielen Jahren betreut, versuchten wir den Anliegen  allerTänzern (und auch dem einen oder anderen Kollegen von der Bühnentechnik) gerecht zu werden.

An den folgenden Tagen erhöhte sich die Anzahl der Patienten mit kleinen und größeren Problemen schlagartig. Hauptthema waren Achillessehnenbeschwerden, Sprunggelenksprobleme und Wirbelsäulenbeschwerden in allen Variationen.

 

 

Mit viel Schweiß und viel Tapematerial konnte ich alle Tänzer fit für ihren Auftritt  machen. Faszientherapeutische Maßnahmen und aktives Dehnen waren meine Schwerpunkte in den Behandlungen.

Rückwirkend betrachtet war es eine schöne und interessante Erfahrung. Beeindruckend war, wie die Tänzer und das gesamte Team, von der Requisite bis zu den Tourmanagern trotz des hohen Drucks, miteinander harmonierten. 

Nach einer ereignisreichen Woche ging es für mich aus zeitlichen Gründen zurück nach Stuttgart, während die Compagnie noch drei weitere Wochen in Japan verbrachte.

 

Matthias Knop

Physiotherapeut B.sc.

Z.O.N. Stuttgart

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Pokalfinale

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren den Damen des Allianz MTV Stuttgart Volleyballteams zum Sieg im DVV Pokalfinale 2015 im Gerry Weber Stadium vor 11.000 Zuschauern.

 

Der Manschaftsarzt Dr. Andreas Hoffmann, der sein Team zum Finale begleitet hatte, war von der spielerischen Leidenschaft der Spielerinnen begeistert und beglückwünscht Sie nochmals herzlich und dankt Ihnen für Ihre tolle Leistung.

 

 

 

 

 

11.10.2014 - Veranstaltungsrückblick "Life-OP-Tag Wirbelsäule"

Am Samstag, 11.10.2014 veranstalteten wir erstmals einen Live-OP-Tag zum Thema "Wirbelsäule" in den Räumlichkeiten des Karl-Olga-Krankenhauses

 

Herr Martin Deeg, Schirmherr und Operateur dieser Veranstaltung, präsentierte den Teilnehmern unter Live-Übertragung in einen Konferenzraum, eine Spondylodese der Lendenwirbelsäule, Bandscheibenprothese der Halswirbelsäule sowie die Implantation eines neuartigen Bandscheibenimplantates (NUCLEOFIX). 

 

Parallel zur Übertragung aus dem Operationssaal moderierte unsere Kollegin und Neurochirurgin Frau Dr. med. Carola Würtenberger die Veranstaltung und begleitete das Publikum durch das Programm.

 

_______________________________________

 

Wir freuen uns sehr über den Erfolg unserer Veranstaltung und möchten uns in diesem Zusammenhang bei allen Helfern, Sponsoren, Unterstützern und insbesondere für die Mitarbeit bedanken bei:

 

unserem OP-Team: 

Frau Christine Maier, Frau Sandra Haug, Frau Jeanine Greul, Frau Christel Widmann

 

Karl-Olga-Krankenhaus: 

Geschäftsleitung - Frau Dr. Pötzsch und Herr Herbst

Anästhesie und OP-Bereich - Herr Dr. med. Stotz und seinem Team

Hauswirtschaftsleitung - Frau Hägele und ihrem Team

 

Eventtechnik:

Herrn Mannes und Team der Firma Mannes

 

Catering: 

Herr Wolfgang Gusinde und seinem Team der Metzgerei Wolfgang Gusinde

 

weitere Mitwirkende unseres Teams:

Herr Dr. med. Christian Mauch

Frau Nadine Krist

Frau Anna Kiedaisch

 

_____________________________________

Veranstaltungsorganisation:

Frau Julia Breisch 

 

Für Rückfragen, Anregungen etc. zu erreichen unter folgenden Kontaktdaten:  

 

E-Mail: breisch@zon-stuttgart.de

Tel.: 0711 - 870 353 17

 

 

Programmflyer Live OP Tag
flyer_live_op_lay13.pdf
PDF-Dokument [481.4 KB]

11.11.2014 Patientenfortbildung "Wirbelsäule"

Am Dienstag, 11.11.2014 findet letztmals in diesem Jahr unser kostenloser Informationsabend für Patienten statt.

 

Rund um unser Leistungsspektrum "Die Wirbelsäule" referiert unser Neurochirurg Herr Dr. med. Ulrich Langenbach über alles Wissenswertes und aktuelle konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten.

 

Trotz und gerade aufgrund aller aktuellen Mediendebatten sehen wir es als wichtig an, Betroffene sachlich und unverbindlich über die Erkrankungen rund um dieses Thema zu informieren. An diesem Abend möchten wir Ihnen hierzu die Möglichkeit geben.

 

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir Sie, sich bei Interesse telefonisch unter der Telefonnummer: 0711-87035320 voranzumelden.

 

10. und 11.07.2014 - 3. Sportmedizinisches Symposium

Am 10. und 11.07.2014 veranstalteten wir kurz nach unserem erfolgreichen Gesundheitstag, bereits zum dritten Mal unser Sportmedizinisches Symposium ebenfalls im Rahmen des Mercedes Cup ATP Turniers.

Unseren über 200 Teilnehmern konnten wir an zwei Tagen ein qualitativ hochwertiges Programm zur Weiterbildung, aber auch zum angeregten Austausch unter den einzelnen Berufsgruppen anbieten. Der Veranstaltungsort im Rahmen eines internationalen Tennisturnieres schuf eine besondere Atmosphäre um sich über aktuelle Themen der Sportmedizin im Profisport weiterzubilden.

Neben unseren vielen kompetenten und geschätzten Referenten konnten wir hochkarätige Leistungssportler wie Jason Reilly, den ersten Solisten des Stuttgarter Staatsballets, bei uns begrüßen.

Wir freuen uns sehr über den Erfolg dieser Veranstaltung und danken allen Referenten, Teilnehmern und aber auch Sponsoren für ihre Teilnahme.

 

Programmflyer 3. Sportmedizinisches Symposium
Programmflyer_Sportmedizinisches_Symposi[...]
PDF-Dokument [748.6 KB]

Am Eröffnungstag des ATP Tennisturniers, auf dem Gelände des Tennisclubs Weißenhof, fand der 1. Gesundheitstag des Zentrums für Orthopädie und Neurochirurgie statt. Über 1000 Besucher konnten die Messestände besuchen. Während des ganzen Tages stellten Sportvereine auf einer extra aufgestellten Bühne ihre Sportarten vor. Von Qi Gong über Crossfit, Lach Yoga, Judo und Zumba wurde alles geboten was an innovativen Sportarten möglich ist. Mindestens 200 Menschen ließen im Laufe des Tages im Vital Check Center ihren Körper analysieren. U.a. konnte man Blutdruck und Blutzucker messen und eine Laufbandanalyse durchführen.

Im Vortragszelt fanden interessante Vorträge über klassische Gesundheitsthemen wie Rückenschmerz, Osteoporose und Arthrose statt, sowie Themen zu Ernährung, Stressverarbeitung und Motivation.

Ein besonderer Dank gilt dem Projektleiter Herrn Grösser, und den vielen Mitarbeitern der Praxis ohne deren Unterstützung ein solcher Gesundheitstag nicht möglich gewesen wäre.

Praxis Workshop zur Verbesserung unserer Arbeit

Auf dem Gelände der Stuttgarter Kickers fand unser 1. Praxis Workshop statt. Ziel war von allen Mitarbeitern Impulse zu erhalten wie man Arbeitsabläufe für Patienten und für Mitarbeiter verbessern kann. Ein wichtiges Thema war die Kommunikation untereinander als auch der Umgang miteinander.  In Arbeitsgruppen wurden Themenblöcke wie Personalstruktur und Abläufe diskutiert und Lösungskonzepte erarbeitet. Darunter fielen zum Beispiel Arbeitsabläufe von Anmeldung und  Telefonzentrale, Änderung der Teambildung und Aufbau eines Intranets. Unserer Meinung nach hat dieser offene Austausch und die Möglichkeit den eigenen Arbeitsplatz zu gestalten und zu verbessern allen sehr gut getan. Schrittweise werden jetzt die  Punkte angegangen und in ca. 6 Monaten treffen wir uns erneut.

28.06.2014 - Dr. Andreas Hoffmann beim 5. Stuttgarter Fußsymposium

Am 28.Juni 2014 war es wieder soweit: das schon traditionelle Stuttgarter Fuß-Symposium fand mit zahlreicher Beteiligung von versierten Fußchirurgen aus dem Großraum Stuttgart im Flughafen Hotel Mövenpick unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Andreas Hoffmann statt.

Die Themen waren u. a. Neuerungen in der Hallux valgus-Chirurgie (Dr. Eckhard Brüning vom Orthopädischen Zentrum Mainz) und Behandlungslösungen bei Knorpelschäden des Sprunggelenkes (OA Dr. Urs Bertram, Vulpiusklinik, Bad Rappenau) 

Dr. med. Engel von der Universitätklinik Greifswald referierte über den künstlichen Gelenkersatz des Großzehengrundgelenkes mit der neuartigen toe- mobile Prothese, die sehr knochensparend eingesetzt werden kann.

Herr Dr. Walpert von der Klinik Fleetinsel aus Hamburg berichtete über eine technische Weiterentwicklung der Behandlung der schmerzhaften Mittelfußarthrose mittels winkelstabilen Plattenarthrodesen.

Zu reger Diskussion und fachlichem Erfahrungsaustausch führte die Darstellung der Operationstechnik des Hallux valgus von Herrn Dr. Andreas Hoffmann (Z.O.N. Stuttgart).

 

Die anwesenden Teilnehmer waren einhellig der Meinung, dass Umfang und Präsentation der Themen sich auch in einem 6. Stuttgarter-Fußsymposium wiederholen sollten. Der Rahmen, von  v. a. fußchirurgisch interessierten und spezialisierten Teilnehmern ist hierzu ein optimales Forum.

 

Alle Teilnehmer fanden anschließend beim gemeinsamen Mittagessen die Möglichkeit zu weiterem Erfahrungsaustausch und wünschen sich eine Fortsetzung dieser Veranstaltung in den nächsten Jahren.

07.05.2014 - Netzwerk Orthopädie I - Fortbildung und fachlicher Austausch

Ärztliche Fortbildung zum Thema "Der schmerzhafte Knick-Plattfuß des Erwachsenen" von Dr. Andreas Hoffmann

Am 7. Mai 2014 fand die 1. Veranstaltung unserer Fortbildungsreihe "Netzwerkes Orthopädie" im Restaurant Feinkost Böhm statt.

Dr. Andreas Hoffmann referierte für die interessierten Ärztinnen und Ärzte über Diagnostik und Therapie des erworbenen und schmerzhaften Knickplattfußes beim Erwachsenen.

Hierbei handelt es sich um ein komplexes Krankheitsbild des sogenannten Rückfußes, das für den maximal möglichen Therapieerfolg stadiengerecht therapiert werden muss.

Dem Vortrag schloss sich eine angeregte Diskussion und Fragerunde zum Thema an. Beim abschliessenden Abendessen kam dann aber auch der persönliche Erfahrungsaustausch aus der täglichen Praxis nicht zu kurz.

 

21.- 22.02.2014 - Dr. Andreas Hoffmann: Instruktor auf Präparateworkshop

 

Dr. med. Andreas Hoffmann war vom 21. – 22.02.2014 als Referent und Instruktor bei der Merete Akademie in Berlin eingeladen. Hierbei referierte Herr Dr. Hoffmann über die Arthrose des Großzehengrundgelenkes und erläuterte den anwesenden Fußchirurgen die Möglichkeiten der operativen Therapien der Arthrose des Großzehengrundgelenkes. Angefangen von diffizilen gelenkerhaltenden Methoden bis hin zu bei ausgeprägter Arthrose notwendigen Arthrodesen, sprich Gelenkversteifung des Großzehengrundgelenkes. Anschließend demonstrierte Dr. med. Hoffmann im Präparate Workshop die von ihm favorisierte Methode mit einer winkelstabilen Platte, die es ermöglicht den Patienten gipsfrei nach der Versteifung des Großzehengrundgelenkes nachzubehandeln. Die Veranstaltung fand am alt ehrwürdigen Institut für Pathologie an der Charité in Berlin statt.

Mehr dazu erfahren sie hier >

 

 

Lesen Sie hier mehr über die Veranstaltung

25.01.2014 - Fotoshooting im Standort Friedrichstraße

Am 25.1.2014 fand in der Praxis Friedrichstraße ein Fotoshooting statt. Eine Versicherung engagierte eine Top-Werbeagentur um Bilder für eine Broschüre zu erstellen. Die komplette Praxis war den gesamten Samstag durch Models, Fotografen, Requisiten, Schminkutensilien und Kleidung besetzt. Teilweise tummelten sich bis zu 12 Akteure gleichzeitig in der Praxis.

Das war für uns alle ein tolles Erlebnis.

                   Unsere Praxis hat ein zertifiziertes

Qualitätsmanagement

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Neurochirurgie

Dres. Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg & Partner

 

+49 0711 3422950+49 0711 3422950

 

FAX: 0711 - 87 03 53-11

 

info@orthopaedie-stuttgart.de

 

Standort Karl-Olga-Krankenhaus

Werderstraße 70
70190 Stuttgart

 

Standort Stuttgart Mitte

Friedrichstraße 40

70174 Stuttgart

 

Standort Obertürkheim

Augsburgerstr. 670

70329 Stuttgart

Tel: 0711-321 200

 

Fachärzte:

Dr. med. Jörg Stihler

Dr. med. Ulrich Langenbach

Dr. med. Andreas H. Hoffmann

Martin Deeg

PD Dr. med. Ulf Schlegel *

Dr. med. Carola Würtenberger *

Dr. med. Sonja Sonnentag *

 

 

* angestellte Fachärzte

 

Impressum

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Orthopädische und Neurochirurgische Praxis Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg und Partner