Z.O.N. Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart
Z.O.N.   Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart

November 2011: Dr. Mauch veröffentlich multimedialen Arthrose- und Gelenk- Ratgeber als e-book

Erstmals vereint ein Patienenratgeber alle modernen Medien wie Text, Bilder und Videos in einem ebook, das Sie einfach per internet auf Ihren Computer herunterladen können. Das Buch ist im Kindle online- Verlag erschienen und kostet 8.99 Euro.

 

Arthrose und Gelenkschmerz: gesund werden, gesund leben, Arthrose verstehen



OKTOBER 2011: 10 Jahre erfolgreiche minimalinvasive Meniskuschirurgie

Die moderne Medizin wechselt nicht selten zwischen Extremen hin und her: Während noch vor 40 Jahren die Menisken bei einer Beschädigung praktisch immer kompromisslos entfernt wurden, galt spätestens seit den 1990er Jahren die Devise: Nähen um jeden Preis. Wie so oft liegt die Wahrheit vermutlich in der Mitte, wissen Dr. Christian Mauch und Dr. Jörg Stihler vom Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie in Stuttgart, die auf rund 3.000 Meniskuseingriffe in den letzten 10 Jahren zurückblicken können.

 

 

Moderne Minimalinvasive Meniskuschirurgie
Erfahren Sie hier alles über die moderne Meniskuschirurgie: Interview mit Dr. Mauch und Dr. Stihler
10 Jahre Meniskuschirurgie.pdf
PDF-Dokument [430.3 KB]

Juni 2011 - NEU !!!! Offene Kernspintomographie

Wir freuen uns, daß wir am 1. Juni nach langer Vorplanung ein offenes Kernspin (offenes MRT) in Betrieb nehmen konnten.

Dieses neuartige und hochmoderne Gerät deckt das gesamte muskuloskeletale Untersuchungsspektrum von Fuß bis Schulter, sowie die wichtigsten Wirbelsäulenabschnitte, die Lenden- und Halswirbelsäule, ab.

Das einzigartige Design und der große Patiententisch ermöglichen eine schnelle Lagerung des Patienten, hohen Patientenkomfort, maximale Stabilität und eine einfache Untersuchungsdurchführung.

Das offene System ist frei zugänglich und mindert Untersuchungsängste wie Klaustrophobie.

Aufgrund der Niederfeldtechnologie ist auch die von herkömmlichen Kernspintomographen bekannte Lärmentwicklung nicht nicht mehr relevant.

 

Mit diesem Gerät lassen sich Bildserien in höchster Qualität erstellen und erlaubt somit eine exakte Diagnostik von Fuß und Sprunggelenk, Knie, Hüfte, Lenden- und Halswirbelsäule, Schulter, Ellenbogen sowie Hand und Handgelenk.

 

Somit sind wir nun in der Lage die gesamte orthopädische, neuroorthopädische und neurochirurgische Diagnostik durchzuführen: Ultraschall, digitales Röntgen, Knochendichtemessung, Computertomographie, offene Kernspintomographie und 2 neurophysiologische Meßplätze zur Messung von Nervenschäden und der Nervenleitgeschwindigkeit ermöglichen die gesamte technische Diagnostik aus einer Hand anzubieten.

 

 

28.05.2011 - Dr. Hoffmann beim Dresdner Fußsymposium

Beim Dresdner Fußsymposium, zum dem Dr. A. Hoffmann als Referent eingeladen wurde, trafen sich renommierte Fußchirurgen aus ganz Deutschland zum fachlichen Austausch.

Schwerpunkt war die Vorfußchirurgie, die in ihrer Komplexität oft unterschätzt wird und bei der sich ständig neue Techniken entwickeln oder bereits verwendete Techniken verfeinert und verbessert werden.

 

Ziel ist immer mehr eine schnelle Rehabilitation des Patienten mit einem guten Funktionsergebnis zu erreichen.

Hier referierte Dr. Hoffmann über die hervorragende Stabilität neuer Formen der sogenannten Ostesynthese mit speziellen winkelstabilen Platten und speziellen Kompressionsschrauben, die es ermöglichen bei der schweren Arthrosen des Großzehengrundgelenkes (Hallux rigidus) nach Versteifungsoperationen ohne Gipsanlage mit Vollbelastung nachzubehandeln. In der Regel können die Patienten nach 6 Wochen schon auf spezielle Verbandschuhe verichten.

 

 

Programm und Einladung Dresdner Fußsymposium 2011
Dresdner_Fußsymposium_2011_Einladung[1][[...]
PDF-Dokument [1.8 MB]

Mai 2011: Dr. Christian Mauch übernimmt Lehrauftrag an der VPT Hochschule für Gesundheitswissenschaften

Dr. Christian Mauch übernimmt Lehrauftrag an der VPT Hochschule für Gesundheitswissenschaften

 

Die neu gegründete Hochschule für Gesundheitswissenschaften (VPT) in Stuttgart- Fellbach hat seit April dieses Jahres das erste Semester des Studiengangs für Physiotherapie gestartet.

Dr. Mauch hat als Lehrbeauftragter den Fachbereich Orthopädie übertragen bekommen und unterrichtet zunächst in diesem Studiengang mit zweieinhalb Wochenstunden im Karl-Olga-Krankenhaus.

Der Unterricht umfaßt neben den theoretischen Vorlesungen auch praktische Übungen und Patientenvorstellungen zur Erläuterung typischer orthopädischer Krankheitsbilder. Darüber hinaus umfaßt das Studienprogramm  Hospitationen in der Sprechstunde und im Operationssaal.

 

Die VPT- Hochschule für Gesundheitswissenschaften hat sich zum Ziel gesetzt, medizinische Heil- und Hilfsberufe wie Physiotherapeuten, Arzthelferinnen, Krankenschwestern und Medizinisch- Technische- Assistenten im Rahmen der europäischen Hochschulereform (Beschlüsse von Bologna) weiter zu professionalisieren. Dies ist insbesondere entscheidend, da im Jahr 2020 circa 30.000 Ärzte deutschlandweit fehlen werden. Dies rechtfertigt in besonderem Maße eine Hochschule für Gesundheitswissenschaften, an welcher Berufsgruppen im Rahmen eines Hochschulstudiums dergestalt akademisch ausgebildet werden, um in klar abgegrenzten Bereichen und unter ärztlicher Leitung mehr Aufgaben und Verantwortung in der medizinischen Versorgung übernehmen zu können.

Europaweit ist die Ausbildung zum Physiotherapeuten bereits in ein Hochschulstudium integriert, lediglich in Deutschland ist dies noch ein Ausbildungsberuf. Aus diesem Grund hat die VPT- Hochschule zunächst mit der Einführung des Studienganges für Physiotherapie begonnen. Weitere neue Studiengänge wie z.B. der Physician- Assistant (Arzt- Assistent) werden in den nächsten Jahren folgen.

 

26.03.2011 - Große Resonanz beim 2. Stuttgarter Wirbelsäulentag

Wirbelsäulentag.pdf
PDF-Dokument [358.8 KB]

Der von unserer Praxis veranstaltete 2. Stuttgarter Wirbelsäulentag fand mit seinem hochkarätigem wissenschaftlichen Programm eine gute Resonanz bei den teilnehmenden Spezialisten und führte zu einem regen und interessanten Austausch zwischen den Teilnehmern.

 

Das wichtige und komplexe Thema Spinalstenose wurde von Dr. Ulrich Langenbach, Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist unserer Praxis genau erläutert: ausstrahlende Schmerzen in die Beine, Ermüdung der Beine und Schmerzen beim Gehen wie bei der sogenannten Schaufensterkrankheit können ihre Ursache in einer Spinalstenose haben, die heute gut mit der Computertomographie und der Kernspintomographie diagnostiziert werden und entsprechend des Krankheitsstadiums minimalinvasiv operativ mit gutem Erfolg behandelt werden.

 

Der Bandscheibenvorfall bzw. die Bandscheibenprothese (Referent: Dr. Christoph Schätz, Ärztlicher Direktor Wirbelsäulenzenrum der Orthopädischen Klinik Markgröningen) waren ein Schwerpunkt des wissenschaftlichen Programms. Besonders für junge Patienten mit beginnender Degeneration der Bandscheibe und Bandscheibenvorfällen können Bandscheibenprothesen ein schmerzlindernde operative Alternative sein, die eine gute Belastungsfähigkeit der Wirbelsäule wieder herstellen.

 

Ein zweiter Schwerpunkt betraf die „Volkskrankheit“ Osteoporose und die mit ihr verbundenen und gefürchteten Wirbelsäulenfrakturen (Prof. Dr. Stöckle, Chefarzt der BG- Klinik Tübingen). Wichtig ist hier die Früherkennung mit spezialisierten Anamneseverfahren und Messungen der Knochendichte gemäß den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Osteologie. Nur die Früherkennung kann die schlimmen Folgen von osteoporotischen Knochenbrüchen sicher verhindern.

 

Ein wichtiges und großes Thema in der Wirbelsäulenchirurgie ist der Einsatz von versteifenden Verfahren an der Wirbelsäule bei sehr schmerzhaften degenerativen Veränderungen der Wirbelsäulengelenken mit Instabilitäten. (Referent : Martin Deeg, Wirbelsäulenchirurg in unserer Praxis).

 

 

30.10.2011 - Fachmesse Medizin Stuttgart 2011

In seinem Vortrag über das Kniegelenk und die Arthrose des Kniegelenkes erläuterte

Dr. Christian Mauch ausführlich die pathophysiologischen Zusammenhänge der Entstehung der Arthrose unter besonderer Berücksichtigung der Biomechanik des Kniegelenkes. Die Therapie der Arthrose in all ihren Facetten von der Arthroskopie des Kniegelenkes mit Chondroplastik und Mikrofrakturierung zur Anregung der Knorpelregeneration im Kniegelenk, der Knorpeltransplantation bis zum künstlichen Ersatz des Kniegelenkes mit einer Kniegelenksprothese waren der abschließende Schwerpunkt seines Vortrages. 

 

Über 380 Physiotherapeuten kamen zur gemeinsamen Fortbildung der Gemeinschaftspraxis für Orthopädie und Neurochirurgie und der VPT Akademie Fellbach. Interessante und informative Vorträge führten zu guten wissenschaftlichen Diskussionen unter den Teilnehmern und förderten so den von der Veranstaltung angestrebten Wissens-und Erfahrungsaustausch.

 

Laden Sie hier die informativen Arztvorträge herunter:

Fortbildungsprogramm Fachmesse Medizin 2011
VPT-Akad_MedMesse_Flyer.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Kniegelenk: Arthrose und Therapie

Mauch_Knie[1].pdf
PDF-Dokument [8.8 MB]

Das Schultergelenk: ein komplexes System verlangt komplexe Behandlungsstrategien

Mauch_Schulter[1].pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]

Rehabilitation von Fuß und Sprunggelenk

fuss_hoffmannf[1].pdf
PDF-Dokument [6.3 MB]

Therapie der lumbalen Spinalkanalstenose

langenbach[1].pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]

                   Unsere Praxis hat ein zertifiziertes

Qualitätsmanagement

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Neurochirurgie

Dres. Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg & Partner

 

+49 0711 3422950+49 0711 3422950

 

FAX: 0711 - 87 03 53-11

 

info@orthopaedie-stuttgart.de

 

Standort Karl-Olga-Krankenhaus

Werderstraße 70
70190 Stuttgart

 

Standort Stuttgart Mitte

Friedrichstraße 40

70174 Stuttgart

 

Fachärzte:

Dr. med. Jörg Stihler

Dr. med. Ulrich Langenbach

Dr. med. Andreas H. Hoffmann

Martin Deeg

PD Dr. med. Ulf Schlegel *

Dr. med. Carola Würtenberger *

Dr. med. Sonja Sonnentag *

 

 

* angestellte Fachärzte

 

Impressum

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Orthopädische und Neurochirurgische Praxis Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg und Partner