Z.O.N. Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart
Z.O.N.   Zentrum für Orthopädie und Neurochirurgie Stuttgart

Arthroskopische Kniegelenkschirurgie

Das Kniegelenk zu operieren, ohne das komplexe Gelenk aufschneiden zu müssen, war schon immer ein Idealvorstellung. So wundert es nicht, dass das Hineinschauen in Gelenke mittels optischer Instrumente, schon vor fast 100 Jahren versucht wurde. Die Verwirklichung dieses Wunsches hat zu Beginn der 90er Jahre zu einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte geführt und ist heute aus der modernen Kniechirurgie nicht mehr weg zu denken:

die Gelenkspiegelung oder Arthroskopie.

 
Wörtlich übersetzt bedeutet "arthros" = Gelenk und "skopein" = hineinschauen.

 

Im Allgemeinen versteht man unter einer Kniearthroskopie jedoch nicht nur das Hineinschauen in das Kniegelenk, sondern vor allem auch das gleichzeitige minimal-invasive Reparieren des Gelenkschadens.

 
Bei einer Kniearthroskopie werden in aller Regel lediglich zwei ca. 3 mm -4 mm kleine Schnitte für die Operation benötigt. Über einen dieser Zugänge wird eine kleine Optik mit entsprechender Beleuchtung in das Kniegelenk eingebracht. An diese Optik ist eine Minikamera angeschlossen die der Operateur führt und somit das Innere des Gelenkes samt aller wichtigen Strukturen (Meniskus, Kreuzband, Knorpel usw.) auf einem Bildschirm exakt beurteilen kann. Zur besseren Sicht und um das Gelenk zu spülen wird zusätzlich über dieses Instrumentatrium Flüssigkeit (z.B. physiologische Kochsalzlösung) in das Gelenk eingeleitet.

Über den zweiten, auch nur ca. 3mm kleinen Schnitt, kann der Operateur entsprechende Spezialinstrumente in das Kniegelenk einbringen, um Schäden zu reparieren. Bei diesen Instrumenten handelt es sich um mechanische Instrumente wie Minischeren oder Minifräsen aber auch elektrothermische  Instrumente.

 

 
Bei der Arthroskopie kann der erfahrene und geübte Operateur sämtliche Schäden (Arthrose, Knorpelschäden, Kreuzbandriss, Meniskusschaden, Schleimhautentzündung, freie Gelenkkörper, Knochenvorsprünge) im Kniegelenk mit der Minikamera exakt beurteilen und direkt optimal behandeln. Durch die vergrößerndere Optik ist ein solcher Eingriff von einem erfahrenen Operateur mit höchster Präzision möglich.

 

                   Unsere Praxis hat ein zertifiziertes

Qualitätsmanagement

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Neurochirurgie

Dres. Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg & Partner

 

+49 0711 3422950+49 0711 3422950

 

FAX: 0711 - 87 03 53-11

 

info@orthopaedie-stuttgart.de

 

Standort Karl-Olga-Krankenhaus

Werderstraße 70
70190 Stuttgart

 

Standort Stuttgart Mitte

Friedrichstraße 40

70174 Stuttgart

 

Fachärzte:

Dr. med. Jörg Stihler

Dr. med. Ulrich Langenbach

Dr. med. Andreas H. Hoffmann

Martin Deeg

PD Dr. med. Ulf Schlegel *

Dr. med. Carola Würtenberger *

Dr. med. Sonja Sonnentag *

 

 

* angestellte Fachärzte

 

Impressum

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Orthopädische und Neurochirurgische Praxis Stihler-Langenbach-Hoffmann-Deeg und Partner